Fine Art Auction
| 85 Objekte    | 2946 registrierte Bieter 26.09.2023 13:57:24 english english
start   |   anmelden |  kaufen |  verkaufen |  bedingungen |  garantie & sicherheit |  kontakt |  impressum  |  datenschutz

 

Künstler/ Schlagwort/ Objektnr. Preis von € bis €

Kunstauktionen
1945 - heute  (43)
Abstraktion nach 45 Expressionismus Figurative Malerei 70er-heute
1900 - 1945  (42)
Expressionismus Figurative Malerei 1900-30er Jahre


Wichtige Künstler
bei Fine Art Auctions:
A - G     H - O     P - Z

+++ Bitte beachten Sie unsere Änderungen zur Angabe von Endpreis und Versandkosten +++



1900-1945 > Expressionismus Karl Schmidt-Rottluff - Biografie

Karl Schmidt-Rottluff - Kaltnadelradierung

Aktuelles Gebot:
3.000 EUR

Schätzpreis:
3.000 EUR
Verkäufer:

Besichtigungsort:
Objektnummer:
M√ľnchen
122000183

Anfangsgebot:
Gebote:
Seitenaufrufe:
Angebotsende:
3.000 EUR
1
86
15.10.23 15:15:00 MEZ
(19 Tage, 01h:17m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein:
Gebot zzgl. 32 % Aufgeld (Differenzbesteuerung ohne Ust.-Ausweis, Umsatzsteuerausweis auf Anfrage) und Folgerechtsvergütung ohne Umsatzsteuer.
Selbstabholung kostenlos,
versicherter Versand:
innerhalb Deutschlands 53,16 €,
innerhalb der EU 95,10 €,
außerhalb der EU auf Anfrage.

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.

Egypterin. 1915.
Kaltnadelradierung mit Plattenton.
Schapire R 17. Signiert und mit der Werknummer "157" bezeichnet. Auf festem Kupferdruckpapier. 21,6 x 14,7 cm (8,5 x 5,7 in). Papier: 36 x 27,7 cm (14,1 x 10,9 in).
[JS].

• Faszinierend exotische Motivik, die Schmidt Rottluff in einer kräftigen Kaltnadelradierung mit sanftem Plattenton meisterhaft umgesetzt hat.
•Sehr selten. Bisher wurde erst ein weiterer Abzug der "Egypterin" auf dem internationalen Auktionsmarkt angeboten.
•Eine der ersten und seltenen Kaltnadelradierungen des Künstlers. Schapire verzeichnet insgesamt nur 19 Kaltnadelradierungen, die 1915 und 1920 entstanden sind.
• Seit den legendären Besuchen im 1910 wiedereröffneten Dresdner Völkerkundemuseum wird die formale Klarheit und Einfachheit der exotischen Plastik in entscheidender Weise prägend für den expressionistischen "Brücke"-Stil
.

PROVENIENZ: Hauswedell & Nolte, Hamburg, Auktion Moderne Kunst, 10./11.6.1993, Los 880 (m. Abb. auf Tafel 212).
Sammlung Hermann Gerlinger, Würzburg (verso mit dem Sammlerstempel, Lugt 6032, 1993 beim Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum, Schloss Gottorf, Schleswig (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 1995-2001).
Kunstmuseum Moritzburg, Halle an der Saale (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2001-2017).
Buchheim Museum, Bernried (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2017-2022).

LITERATUR: Heinz Spielmann (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Sammlung Hermann Gerlinger, Stuttgart 1995, S. 374f., SHG-Nr. 631 (m. Abb.).
Hermann Gerlinger, Katja Schneider (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Bestandskatalog Sammlung Hermann Gerlinger, Halle (Saale) 2005, S. 74f., SHG-Nr. 143 (m. Abb.).

In guter Erhaltung. Gleichmäßig leicht gebräunt, entlang der Kanten etwas deutlicher. Oberkante partiell minimal bestoßen. [JS]
Nähere Informationen zum Zustand entnehmen Sie bitte der Großdarstellung / Abbildung Rückseite.

 
Neuregistrierung
Benutzername

Passwort

Zur Anmeldung müssen Cookies aktiviert sein.

Passwort vergessen?


Häufige Fragen

1. 
5 Jahre Garantie
Wir gewähren 5 Jahre Echteits-Garantie
2. 
Widerruf
Eine Rückabwicklung
ist einfach
3. 
Sicherheit bei Abwicklung
Sicherer Versand